Aus alt mach neu

Ich brauche Abwechslung und Bewegung

Ich liebe Musik und Kunst. Ich liebe Mode, Beauty, Fashion und Lifestyle. Sport ist Mord, aber ich mache ihn gern, am liebsten in der Natur.

Das war die Grundidee dieser Sache. Ich war schon immer ein Mensch, der Abwechslung braucht und es liebt, sich und äußere Umstände zu verändern. So auch mit diesem Blog. Ich möchte mich künstlerisch frei fühlen, mich austoben und Themen mit einbeziehen, mit denen ich mich sonst wenig beschäftige, aber Bock drauf habe. Einfach machen. Ich habe so viele Ideen, die ich festhalten möchte. Ich nutze meinen Blog, um euch einen Einblick in meine Welt zu ermöglichen und das zu tun, was ich liebe.

Lange hatte ich die Vision, einen eigenen Klamotten Laden mit cooler Musik, entspannter Atmosphäre und ausgefallenen Kleidungsstücken zu eröffnen. Aufgrund der hohen Miete, die ich für ein Ladenlokal in einer lebendigen Fußgängerzone einer inspirierenden Stadt hätte aufbringen müssen, ist dieser Plan dann in den Hintergrund gerückt. Dazu kommt, dass ich hauptberuflich als Schauspielerin arbeite und mir gerne meine restliche Zeit für anderweitige berufliche Beschäftigungen frei einteilen möchte. Das ist der beste Weg, Mode und Kunst nach meinem Geschmack zu verbinden. Ich erstelle auf diesem Blog eine Fashion Sparte, indem ich euch zeige, wie man Kleidung verschiedenste Weise kombinieren kann und dabei nicht viel Geld ausgeben muss. Ich bin ein großer Fan von second hand Kleidung und werde hier einige meiner Schätze in meinem online shop präsentieren und verkaufen. Warum second hand?

1.es gibt sie schon und muss nicht neu produziert werden

2. die meisten Stücke sind qualitativ noch hochwertig und dazu noch chic

Hier geht´s zum second hand shop

Ich liebe es, die Möglichkeit zu haben, sich jeden Tag anders zu kleiden und zu schmücken. Alte Kleidung mit neuer Kleidung gemischt, sportlich, elegant, sexy, bunt, schrill oder mal ganz schlicht, wonach mir gerade ist. So kreiere ich einen eigenen Stil und kann mich über das Äußerliche ausdrücken.

Außerdem probiere ich gerne neue Produkte aus und berichte euch über meine Erfahrungen.


Zum Anderen kann ich mir ein Leben ohne Bühne nicht mehr vorstellen und möchte euch an meiner Arbeit als Musicaldarstellerin teilhaben lassen. Ich werde hier einige meiner Aufnahmen vorstellen, um meine Vielseitigkeit zu zeigen. Ich habe mich damals entschlossen, eine Ausbildung zur Musicaldarstellerin zu machen, um so flexibel wie möglich im Beruf als Künstlerin zu sein. Zurzeit bin ich als Schauspielerin in einem Tour Theater fest angestellt. Neben dieser Tätigkeit ist es mir wichtig, einen Weg zu finden, mich auf meine eigene Weise auszudrücken und sowohl beruflich, als auch privat etwas Neues auszuprobieren. Besser kann für mich die Kombination aus beruflichem und privatem Interesse nicht sein.

Mit Spaß und Überzeugung

Das zu tun, worauf ich Lust habe und nicht alles so eng zu sehen ist das Motto dieses Blogs.
Mir ist es wichtig zu vermitteln, dass der Wunsch nach Perfektion ein Wunsch bleibt. Das muss ich auch noch lernen. Neue Gedanken und Ideen umsetzen und aus jedem Bild etwas Künstlerisches zu zaubern.

Der Gedanke AUS ALT MACH NEU steht in erster Linie für einen Modeblog, der sämtliche Themen wie meine eigene Kunst oder Werbung mit einbezieht. Eine Zusammenstellung unterschiedlichster Outfits, ohne tief in den Geldbeutel greifen zu müssen. Andere Mode Begeisterte zu bewegen, bei der Wahl ihrer Outfits, selbst kreativ zu sein. AUS ALT MACH NEU bedeutet Veränderung. Damit wünsche ich euch viel Spaß auf meinem Blog!

Amsterdam got me like

Regelmäßig zieht es mich nach Amsterdam und jedes Mal will ich am liebsten für ein paar Wochen dort bleiben. Wir erwischen uns gegenseitig beim Träumen von einem Leben in Amsterdam, zumindest für eine absehbare Zeit. Großstadtfieber stresst mich, aber dieser Stadt gelingt es, Menschen aus der ganzen Welt anzulocken und gleichzeitig einen nicht endenden Wohlfühlmodus beizubehalten.

Wir feierten Silvester und Neujahr in einer der angesagtesten Stadt in Europa, wellnesten im art hotel und besuchten eine Burlesque Show inkl. 4-Gänge Menü mit anschließender Führung in die Altstadt und stießen bei Feuerwerk mit jeder Menge Champagner auf das neue Jahr an.

Ein weiterer Grund, weshalb ich nach Amsterdam komme, ist die Mode und die unzähligen second hand shops. (Ja gut, natürlich auch wegen der Crêpes und der chocomel.) Auch dieses Mal war ich wieder erfolgreich und habe meine Sammlung mit nach Hause gebracht. 5 Sterne bekommt die Kette „Episode“ von mir. Dort finde ich immer was! Auch „Bij Ons“ mag ich sehr gern. Ein knalliges Kleid in blau, 2 Gürtel, eine weiße Jeans mit Glitzersteinen, eine samtige Hose mit Blumenmuster und ein schwarz/rot/weiß/grün gestreiftes Tuch dürfen sich jetzt einen Platz in meinem Kleiderschrank suchen.

Wahrheiten ändern sich

Oft werde ich gefragt: „In welchem Musical spielst du mit?“ Man erwartet eine Antwort wie: „Tanz der Vampire“, „Starlight Express“ oder „Der König der Löwen“. Ich muss euch leider enttäuschen. Mit dem Einstieg in diesen Beruf dachte ich, mein Ziel wäre es, in einer der größten Musicals von „Stage Entertainment“ mitzuwirken. Höchste Priorität war es, von der Kunst leben zu können. Aus Hobby wurde Beruf. Aus Spaß wurde Ernst. Damit habe ich mir den Appetit auf den Beruf selbst verdorben, denn dadurch verlor ich das aus den Augen, wofür ich eigentlich brannte. Nach einiger Zeit und unzähligen Auditions, in denen ich scheiterte, wurde mir klar, warum es nicht klappt. Weil etwas in mir es nicht wollte. Ich dachte nur, dass es das richtige für mich wäre.

Nach einigen Jahren in dem Beruf wurde mir bewusst, dass ich nur dann erfolgreich bin, wenn ich das liebe, was ich tue und mit ganzem Herzen dabei bin. Ich hatte meinen inneren Antrieb und meine Motivation über einige Zeit ignoriert und funktionierte nur noch. Ich fand heraus, dass ich einen Ausgleich zu meiner Tätigkeit als Musicaldarstellerin brauche, indem ich zusätzlich an einer eigenen Sache arbeite und eigene Ideen umsetze. Die Entscheidung, Musicaldarstellerin zu werden, entstand aus der Motivation, möglichst gut in allen drei Bereichen Tanz, Gesang und Schauspiel ausgebildet zu sein, sodass ich in allen Zweigen arbeiten kann.

Das Showgeschäft ist hart und man muss dafür gemacht sein. Es ist eine Maschinerie, in der Fehler nicht gern gesehen sind. Es gibt ja genügend andere Talente, die deinen Platz ersetzen. Spätestens nach ein paar Jahren im Berufsleben und hin und wieder vorkommende Durststrecken weiß jeder Künstler, was es bedeutet, mal nicht den Geschmack des Zuschauers zu treffen. Der mentale Druck ist extrem hoch, da unglaublich viele gute Bewerber um einen Job kämpfen. Die meisten Künstler sind deshalb sehr sensibel. Sie machen sich von Lob und Kritik der Anderen abhängig, wenn sie davon leben wollen. Die Bewertung der eigenen Leistung nicht persönlich zu nehmen, ist schwierig, da er ständiger Kritik ausgesetzt ist. Unsere Aufgabe ist es, Emotionen zu transportieren und den Zuschauer glauben zu lassen, dass das echt ist, was wir spielen. Um das tun zu können, brauchen wir ein gewisses Maß an Offenheit. Leider ist diese Offenheit der Seele in dem Beruf hinsichtlich des Kampfes um die eigene Existenz wiederum ziemlich fehl am Platz.

Diese Erfahrung gab mir zu erkennen, dass sich Wahrheiten ändern können, sobald sie real werden. Obwohl ich glaubte, ein Ziel nicht erreicht zu haben bzw. der Weg etwas anders verlief, als ich wollte, hatte dieser Weg seine Berechtigung und heute bin ich ganz froh darüber. Während ich mich darüber ärgerte, dass etwas nicht meiner Vorstellung entsprach, passierte längst das, was passieren sollte.

Wahrheit auf den zweiten Blick

Ich habe mich lange blenden lassen und ich habe selbst geblendet, einfach um immer einen guten Eindruck zu machen. Aber das Leben ist so viel einfacher, wenn ich es nicht tue. Ich schaue gern ein zweites oder drittes Mal hin, bevor ich mir ein Urteil erlaube. Dieser zweite Blick oder die zweite Chance hat in der Welt der darstellenden Kunst leider nichts verloren. Es geht nur darum, sich oder Geschichten zu verkaufen und möglichst überzeugend zu wirken.

Blaubeere zum Frühstück

Sieht appetitlich aus oder? Ehrlich gesagt, greife ich momentan seltener zur gesunden Kost am Morgen wie diese. Ich lasse mich ja schon gerne von frischen Brötchen verführen. Aber was bei mir morgens auf den Tisch kommt, entscheide ich je nach Lust und Laune, Motivation, Appetit und den Lagerbestand des Kühlschranks. Kennt ihr diese viel versprechenden Bilder mit frischem Obst, die einem eine ausgewogene und gesunde Mahlzeit vermitteln? Da bekomme ich auch gleich wieder Lust auf was Gesundes. Vielleicht funktioniert das ja auch mit diesem Bild. Einen laktosefreien Joghurt habe ich immer im Kühlschrank, dazu nehme ich meistens ein paar Beeren (oder anderes Obst) und einen Schwung Ballaststoffe in Form von Haferflocken. Guten Appetit!

Stille Nacht, heilige Nacht

[Werbung]#unbezahlt

Intro (Back to basics) – Christina Aguilera

I’ve waited for some time
To get inside the mind
Of every legend I’ve ever wanted to stand beside
It’s like an endless ride
Feeling the lows and highs
Of every lyric and melody
Every single rhyme
So here I stand today
In tribute I do pay
To those before me who laid it down and paved the way
And so to God I pray that he will give me strength
To carry forward the gift of song in his good faith
In his good faith I’m going back to basics
To where it all began
I’m ready now to face it
I wanna understand

LyricFind

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Brrr, war das kalt! Wie sagt man: wer schön sein will, muss leiden. Madame Anna muss mal wieder das anziehen, was sie will und nicht das, was an solchen kalten Tagen warm hält. Was haben wir gefroren. Da half nur ein Glühwein nach dem anderen. Wir wollten doch tatsächlich endlich mal den Lichtermarkt im Landschaftspark Nord in Duisburg besuchen und vor Ort erfahren wir, dass Hunde leider nicht erlaubt sind. Das war dann wohl nix. Wir kehrten also wieder um und landeten auf dem Weihnachtsmarkt in der Duisburger Innenstadt, wo wir bei der Kälte schön den ersten Glühwein zwitscherten. Ein paar Fotos vor dem Riesenrad durften natürlich auch nicht fehlen, bevor es zum nächsten Glühweinstand ging. Zum Glück gab es noch Platz in einer der beheizten Hütten. Aufgewärmt von innen und von außen gönnten wir uns vor dem Heimweg einen letzten Glühwein und einen Crêpe, der bei mir auf keinen Fall beim Gang über den Weihnachtsmarkt fehlen darf! Ich liebe die Vorweihnachtszeit, in der ich von kitschigen Weihnachtsliedern, süßem Gebäck, heißen Getränken, Kerzen und Lichtern nicht genug bekomme.

Der neue Peugeot 208

[Werbung]#unbezahlt

Am 21.11.2019 fand die Vorstellung des Peugeot 208 in Oberhausen statt. Schon vor einigen Jahren trat ich für eine andere Aktion bei Beckerfrance mobile auf. Fantastisches Essen (ein fettes Kompliment an das Catering), groovige Musik, Moderation und Gewinnspiele trugen zur Unterhaltung für die Gäste bei, während wir Mädels den neuen Peugeot präsentierten. Es war mir mal wieder ein Fest und ich möchte mich herzlich bei Beckerfrance mobile, Marc Staudinger und meinen Mädels für den überaus angenehmen Abend bedanken! Hier ein Einblick vom Abend:

Beckerfrance mobile in Oberhausen stellt neuen Peugeot 208 vor

Eröffnung second hand shop

Jetzt ist es offiziell und ich darf euch endlich meinen mit ganz viel Liebe und Leidenschaft erstellten second hand shop vorstellen. Hier findest du regelmäßig tolle Vintage Produkte, die ich entweder selbst getragen oder in der großen Welt der Wiederverwertung gefunden habe. Zunächst baue ich ein Sortiment aus meinem eigenen Kleiderschrank auf und begebe mich zusätzlich auf die Suche nach Schmuckstücken, welche hier einen Platz finden, bevor sie den Besitzer wechseln. Ich habe es zu meiner Aufgabe gemacht habe, in die Jahre gekommene, aber gut erhaltene Kleidung, Schuhen oder Accessoires einen neuen Wert zu geben und sie wieder „zum Leben zu erwecken“. Es wäre doch zu schade, verborgene Schätze, nur weil sie nicht mehr passen oder mich langweilen, im Nirgendwo verschwinden zu lassen.

Besucht jetzt meinen second hand shop!

(Das Ganze ist noch im Aufbau.)

– OUT NOW –

Addicted to second hand Fashion

In dem vor wenigen Tagen hoch geladenen Blogbeitrag „Ausbeute von heute“ seht ihr, welche Schnäppchen ich beim letzten Second Hand Einkauf bei Marly in Duisburg ergatterte. Zwei dieser Teile habe ich auch hier kombiniert, und zwar den braunen Rock und die blaue Strickjacke. Es war schon recht kalt muss ich sagen, deshalb werde ich den Rock im Herbst und Winter zum Beispiel mit Kniestrümpfen verbinden und natürlich den Mantel anziehen und nicht als Dekoration mit mir rum tragen. Genießt den wunderschönen Herbst mit heißen Schokoladen, frisch gebackenen Keksen und viel frischer Luft! Bis dahin.

Ausbeute von heute

[Werbung]#unbezahlt

Second Hand Shop Marly in Duisburg versteckt tolle Schätze

Als ich vor einigen Jahren in Duisburg bei Marly herein spazierte, war ich so gut wie die einzige Kundin im Laden. Ich suchte second hand shops in Duisburg, was sich als nahezu hoffnungslos herausstellte. Der einzige Lichtblick: Marly, doch ich habe leider nichts Passendes für mich gefunden. Vor Kurzem dann machte ich mich nochmals auf den Weg dorthin und ich war begeistert. Endlich sind auch ein paar Duisburger auf die Idee und den Geschmack von Recycle Kleidung gekommen. Es war richtig was los und ich kam in Fahrt. Was ich nicht da lassen konnte? Eine schwarze Lederjacke, fast neue Lederhandschuhe, eine hübsche Lederhandtasche, eine handgemachte Strickjacke und einen braunen Stiftrock. Ich würde sagen: Marly, ich komme wieder!

Alles wird still

[Werbung]#unbezahlt

Jetzt, wo der Herbst nicht mehr zu bestreiten ist, komme auch ich in Stimmung. Ich stelle mich auf die neue Jahreszeit ein und merke, dass nicht nur Mutter Natur zur Ruhe kommt und sich von sommerlichen Strapazen erholt, auch ich verändere mich und komme zur Ruhe. Ich werde gemütlicher und träger, was es braucht, um im Frühling wieder mit neuer Kraft aufblühen zu können. Ich entschleunige bewusst, denn oft neige ich dazu, alles in Hektik zu erledigen. Das erzeugt nur Stress. Mein Gemütszustand ist deutlich besser, wenn ich alles zu seiner Zeit mache, obwohl das meist nicht das Tempo der Anderen ist. Ich bin noch lange kein Meister darin, denn gerade auf der Arbeit denke ich oft: Das muss schnell gehen, Zeit ist Geld, Leistung bringen. Ist es nicht verrückt, dass heutzutage die individuelle Geschwindigkeit gar keine Beachtung mehr bekommt? Sie wird einfach ignoriert: bei … an der Kasse komme ich mit dem Einpacken der Lebensmittel in den Einkaufswagen gar nicht hinterher und der Kassierer hat das Rückgeld schon in der Hand, bevor ich sagen kann, ob ich bar oder mit Karte zahlen möchte und im Straßenverkehr werde ich angehupt, wenn ich an der Ampel nicht schon bei orange los fahre. Es führt kein Weg daran vorbei, dass uns das alle krank macht. Warum nicht ein Vorbild an der Natur nehmen?

You need to see below

Aber jetzt schnell weg von der Melancholie und hin zur anderen Komponente, meiner aktuellen Herzensssache: Mode

Passend zur Jahreszeit haben wir uns vor einigen Tagen zum Innenhafen in Duisburg aufgemacht und hatten großes Glück mit dem Wetter. Outfit zusammen gestellt wie folgt:

Original Trenchcoat findest du hier im second hand shop, Schlaghose – C&A, second hand Hemd – Vino Kilo, Gürtel – Mango

Joker inspiriert


Woran glaubst du?

Girls just wanna have fun

Dies hier ist ein Portfolio von der lieben Luisa Delgado. Sie bewarb sich an einer Uni, um dort Regie zu studieren. Aufnahmekriterium war eine solche unbearbeitete Bilderreihe, die eine Geschichte erzählt. Es gab mehrere Themen zur Auswahl, aber sie entschied sich für das Thema „Grenzen“ und benötigte dazu Personen, die das Thema darstellen. Ich finde, dass die Bilder genau das aussagen, was Luisa wollte. Ein typisches Klischee behaftetes Mädchen, welches pink in den Alltag startet und keine negativen Gedanken hat. Sie trifft sich mit ihrer besten Freundin, sie gehen shoppen und haben Spaß. Dann möchten sie gerne einen Barbershop betreten, doch ihnen wird der Eintritt verwehrt, worüber sie sichtlich schockiert sind. Es gibt Grenzen. Wo beginnen Grenzen, wo hören sie auf? Die Ironie bei dieser Sache war, dass obwohl tatsächlich keine Frauen diesen Laden betreten dürfen, wir doch ausnahmsweise herein gelassen wurden. Vielen Dank für diese Erfahrung! Es war einfach nur lustig und Luisa wurde sogar an der Uni angenommen. Viel Erfolg!

Werbeclip für Induktionsplatte von Miji

[Werbung]#unbezahlt

Wir haben gelacht, wir wurden gecoacht, ich durfte den ganzen Tag essen, sogar Wein trinken, wir waren sportlich, ich habe wieder neue Menschen kennen gelernt, darunter auch den Tischtennis-Bundestrainer Jörg Roßkopf. Na, wenn der Clip mal nicht zum Ausdruck bringt, wie viel Spaß wir beim Dreh hatten, dann weiß ich auch nicht mehr. Ich bin doch immer wieder überrascht, wie viel Zeit und Energie investiert werden muss, um solch ein Ergebnis zu erzielen. Wie viele Hände und Kräfte vor allem hinter der Kamera agieren. Ein fettes Dankeschön an dieser Stelle an die Produktionsfirma Hanifi Media und an alle anderen Mittäter, die das Endergebnis sehen lassen können. Wieder was im Kasten.

Making of Miji Film

What are we gonna do with all this love?

[Werbung]#unbezahlt

Es gibt diesen neuen Song von Robin Schulz. Ich erstelle gerade diesen Beitrag und habe diesen Ohrwurm. Ich höre den Song in diesem Sommer so gern, weil er mir ein schönes Sommerfeeling gibt. Ein wenig Wehmut kommt da bei mir auf und gleichzeitig ein Bewusstsein, dass die Liebe uns am Leben hält.

High heels-5th Avenue, Hose-She, Bluse-Nakd, Hut-Asos

Je größer die Liebe ist, desto stärker gehe ich aus allem hervor

But there’s no relief
It’s weighing on me
It’s taking its toll
There’s no letting go
Damned if we do, damned if we don’t
Sometimes I wonder if we knew it all alongSo what are we gonna do with all this love?
And in twelve years‘ time
Will we smile when we think about us? Hey
Ah, timing is a mess
But that don’t mean that it means less
And if we have to say goodbye ‚cause it’s for the best
What are we gonna do with all this love?

Quelle: LyricFind

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

messy bun, messy mood

[Werbung]#unbezahlt

Looove this skirt! Den Rock habe ich tatsächlich in Bangkok auf einem der größten Markets gekauft. Dort gibt es unendlich viele second Hand Mode. Glücklicherweise gab es diesen Rock, wer auch immer ihn zuvor getragen hat, in meiner Größe. Gesehen, gekauft, nicht bereut. Was trage ich dazu? Schwarze Ledersandalen aus Ibiza und ein schlichtes rosa farbendes T-Shirt von Nakd.

Beauty makes my world go round

[Werbung]#ubezahlt

Was darf hier natürlich nicht fehlen? Ein Make-up Bereich. Beim Schminken ist das Gesicht eine Leinwand. Ich male, pinsel, puder und tupfe. Wie ihr sehen könnt, bevorzuge ich nicht nur kleidungstechnisch alle möglichen Farben, sondern greife auch beim Make-up gerne in den Farbtopf. Das hängt immer ganz von meiner Stimmung und dem Anlass ab. Abwechslung ist meine Devise. Ihr wisst ja: ich langweile mich schnell. Da meine Haut empfindlich auf einige der in Schminke enthaltenden Stoffe reagiert, kommt ein aufwändiges Make-up eher selten vor. Dennoch lasse ich mich gern von neuen Trends auf Instagram und Co inspirieren und wende sie dann selbst an.

Eine leichte Grundierung lässt die Haut jünger aussehen und Puder verleiht einen weichen Teint. Highlighter auf Stirn, Wangenknochen und Nase bringt das Gesicht zum Strahlen. Die Konturen sind nur leicht betont mit dem Maxi Blush 400 von Mahatten. Die Augenbrauen lassen sich wunderbar natürlich mit dem Misslyn liquid eyebrow pencil 01 nachziehen. Dunkelblau, schimmernder Lidschatten von Maybelline ,unterstützt von einem soft Eyeliner von LaveraBlue 05. Mein derzeitiger Mascara Favorit: Telescopic von L`oreal. Der liquid lipcream von Blush Hour in einem matten Pink bringt das Finish.

Zwischen Himmel und Erde

[Werbung]#unbezahlt

In Mülheim an der Ruhr am Ruhrstrand lässt es sich in der sommerlichen Hitze mehr als gut aushalten. Selbst an Sonn- oder Feiertagen hat man hier seine Ruhe und man kann wunderbar Radtouren machen oder spazieren gehen. Wenn es nach mir ginge, könnte es jeden Tag so warm sein. Ich liebe das Licht, die Sonne und die Wärme.

In the heat of nature

Negligee – H&M, Rock – Review, Plateau Sandalen – H&M

Wusstet ihr, dass die Farbempfindung genauso auf die Psyche wirkt wie andere Sinneseindrücke?

[Werbung]#unbezahlt

Kimono / Boho / Hippie 

Kimono aus Ibiza Stadt von Jangal Ibiza in türkis/blau/grün/gold, dazu eine Hippie Sonnenbrille und goldene Sandalen von H&M aus der Sommer Kollektion 2018

Viel Spielerei, viel Filter, wenig Ahnung. Es gibt Tage, an denen ich mehr Lust auf wärmere Farben im Bild habe, dann gibt es die Tage, an denen ich dunkle Töne, kalte Farben und mehr Tiefe in Bildern sehe. Bis jetzt kam es nicht vor, dass ich mich durch die Bildbearbeitung überraschen lasse. Ich habe meistens schon im Voraus ein bestimmtes Bild, einen Eindruck im Kopf, wie das Bild aussehen soll. Ich bin kein Profi, aber das Ganze ist zu meinem Hobby geworden und ich habe tatsächlich so viele Motive im Kopf, die ich noch umsetzen möchte.

Mit einem Kimono lässt sich jedes noch so schnöde Sommer Outfit aufpeppen. Was man auf den Bildern nicht erkennen kann: unter dem Kimono trage ich eine kurze Jeans Hotpants mit einem schlichten weißen Top. Ganz besonders liebe ich die leuchtenden Farben! Abgesehen von unterschiedlichen Farbtypen, nimmt Jeder Farben anders wahr. Wenn durch eine Klamotte Farbe richtig eingesetzt wird, kann ich gar nicht mehr wegschauen.