fbpx

photos by Hannah Aspropoulos

Ich hatte mal wieder großes Glück, eine fantastische Fotografin kennenzulernen und mit ihr in Bonn zu shooten. Hannah Aspropoulos ist noch so jung und hat schon die berühmtesten Hollywood Schauspieler fotografieren dürfen. Wie gut, dass wir uns über den Weg gelaufen sind.

Es gibt die Möglichkeit, sich als Model und Fotograf zu vernetzen, beispielsweise über Facebook und somit zusammen zu kommen, um gemeinsam etwas zu kreieren. Das Ganze findet auf der sogenannten Tfp-Basis statt, was so viel heißt wie „time for pictures/prints“. Ich lasse mich fotografieren, gebe die Rechte auf die Bilder ab, kann selbst das Material nutzen, zahle aber nichts für das Shooting. Klar besteht da immer ein gewisses Risiko, weil fremde Menschen aufeinander treffen und am Ende sehr persönliche Aufnahmen entstehen, die zu jeder Zeit veröffentlicht werden können. Vertrauen ist hier also sehr wichtig! Auf diesem Wege lerne ich neue Menschen und deren Geschichten kennen, was für mich eine wahre Bereicherung ist. Letzten Endes kann ich mich vor der Linse nur dann öffnen, wenn ich mich wohl fühle und das gelingt mir, indem ich eine Bindung zum/zur Fotografen/in aufbaue. Ich würde sogar so weit gehen, dass ein/e Fotograf/in dann gut ist, wenn er/sie ein gutes Gefühl vermittelt. Ich bevorzuge die Arbeit mit Fotografen/innen, bei denen es einfach passt, wir uns verstehen und Spaß haben. Jeder kann sich wahrscheinlich vorstellen, dass bei einem Rückzug ins Schneckenhaus ganz sicherlich keine guten Bilder entstehen.

Für mich als Schauspielerin ist es besonders wichtig, sich immer wieder im wahrsten Sinne vor Augen zu führen, wie der Stand der Dinge ist und sich dem zu stellen. Hier und da kommt dann doch ein Fältchen dazu, aber damit auch die Lebenserfahrung. Das Wichtigste an der ganzen Sache ist: Spaß! Wer hätte das gedacht 🙂 Ich liebe es, mich vor der Kamera zu bewegen und zu posen. Ein Mix aus Inszenierung und meiner Persönlichkeit. Vielen Dank liebe Hannah!

Some new Outfits

unbeauftragte Werbung

Fangen wir mit „all in black“ an. Klassisch schön und modisch wertvoll. Zeitlos, neutral und sicher. Passend zu jedem Hautton. Falsch gibt es nicht. Hier trage ich einen super bequemen Overall von Urban Outfitters, eng anliegend, stretchy und mit einem leichten Schlag am Bein (3/4 Länge). Dazu trage ich einen second hand Vogue Blazer, eine orangefarbene Bauchtasche von Uniqlo und Sandalen von Birkenstock. Ein allumfassend passender Look.

Ich liebe diese Strickjacke. Wie viele andere Teile stammt auch dieses second hand Stück aus einem An- und Verkauf in Duisburg. Ich bin regelmäßig dort und freue mich immer wie Bolle, eine Menge an getragener Kleidung in mein Sortiment für #ausaltmachneu zu packen oder für mich persönlich mit zu nehmen. Die Hose fand ich in der Diakonie. Ich bin quasi ständig auf der Suche und mein Blick ist überall. Sowohl Jacke, als auch Hose sind mehrere Größen zu groß und das mit Absicht. Ich empfehle diese Vorgehensweise, wenn man sich mal nicht so optimal in seiner Haut fühlt bzw. wenn man nach eigenem Empfinden von „Problemzonen“ ablenken möchte (ich tue mich wirklich schwer mit dem Wort Problemzone). Wenn Kleidung zwickt, ist das ein Zeichen dafür, dass etwas von Natur aus nicht passt und der Körper unnatürlicher Weise in etwas hinein gezwängt wird. Deshalb Oversize. Ein guter Nebeneffekt ist eben der, dass man sich nicht nur wohler fühlt, sondern oft schmeichelt es zusätzlich der Figur, indem man beispielsweise eine zu große Hose mit einem hübschen Gürtel in der Taille „befestigt“. Dadurch kommt die Taille noch besser zur Geltung und der Rest wirkt automatisch „größer“, die Taille dagegen schmal. Oft versteht sich Fashion oder Mode nicht nur, wie Stoffe verarbeitet und geschnitten wurden, sondern kann ganz einfach schnell zur Kaschierung und Optimierung der eigenen Körperform beitragen. Trixen ist die beste Methode, etwas Kleines groß wirken zu lassen und umgekehrt (adieu Doppeldeutigkeit).

Kommen wir zu diesen zwei Outfits. Im Alltag tendiere ich zur Zeit zur Streetstyle Fashion. Aber auch da bin ich individuell und experimentierfreudig. Stilbrüche sind bei mir an der Tagesordnung. Abwechslung bringt jeden Tag frischen Wind in die Bude. Auf dem ersten Bild (links) seht ihr wieder meine heiß begehrte Bauchtasche (s.o.), wie auch auf dem zweiten Bild (rechts). Die karierte Hose von Monki hat praktischer Weise den gleichen Farbton, die der Bauchtasche. Dazu kombiniere ich eine dunkelblaue second hand Strickjacke (s.o.) und Ankle Boots mit Schnallen. Solche sind nach wie vor überall in jeglicher Variante erhältlich.

Rechts trage ich eine einfache graue Stoffhose. Die Schuhe, unübersehbar von Buffalo, haben in letzter Zeit für große Aufmerksamkeit gesorgt. Entweder lieben sie sie oder sie hassen sie. Unglaublich, wie viele Reaktionen ich dazu erhielt. Ich liebe sie! Weiter geht´s mit einem unfassbar tollem Glücksgriff: kaum zu erkennen, diese wunderschöne Vintage Bluse. Eine Rarität. Sie zeigt atemberaubende Farben. Ein kariertes Männerjacket in dunklen Tönen wie grau und burgunderrot passt perfekt dazu. Und auch hier wieder als Farbklecks die orangefarbene Bauchtasche (s.o.). Es zeigt mal wieder, dass in der Mode alles möglich ist.

Meine Top 5 fürs Bad

[Werbung]#unbezahlt

Die Nivea Soft Bodylotion ist der Klassiker schlechthin. Der angenehme Duft begleitet mich seit meiner Jugend und ich bekomme einfach nicht genug davon. Frisch, schlicht und leicht kann mein Tag beginnen. Besonders vorteilhaft ist, dass die Lotion in einem Topf ist, sodass ich den letzten Rest aus dem Behälter kratzen kann und ich nichts an kostbarer Creme wegwerfen muss. Das kann man von vielen Produkten nicht behaupten.

La Roche Effaclar Duo

La Roche Hydraphase Intense Yeux

Dermasence Reinigungsschaum

Ich litt viele Jahre unter sehr unreiner Haut und auch heute habe ich phasenweise Pickel und Mitesser. Vorbildlich wäre es natürlich, regelmäßig zum Hautarzt zu gehen, um mein Gesicht gründlich reinigen und pflegen zu lassen. Meine Haut würde es mir danken, doch ich schiebe das gerne vor mir her. Das A und O und unverzichtbar ist daher meine tägliche Gesichtspflege. Nach langer Suche blieb ich bei den La Roche-Posay Produkten hängen. Sie sind bezahlbar und erbringen das erwartete Ergebnis. Für die Gesichtspflege verwende ich das Effaclar Duo und das Augengel Hydraphase Intense Yeux benötige ich gegen meine geschwollenen Augen am Morgen.

Zur Gesichtsreinigung benutze ich den Dermasence Reinigungsschaum. Er fühlt sich schön weich an und regeneriert den Säureschutzmantel der Haut durch pH-Wert-Optimierung. Ich spüre förmlich, wie gut er meiner Haut tut und schon nach wenigen Monaten Anwendung hat sich mein Hautbild verbessert. Was die Reinigung meines Gesichts betrifft, habe ich unendlich viele Gels, Schäume und Waschpeelings ausprobiert. Manche Produkte haben mein Hautbild sogar verschlechtert. Umso glücklicher bin ich, diesen Reinigungsschaum gefunden zu haben.

Second Hand Shop

Das ist mein Schätzchen. Herzlich Willkommen auf meinem mit ganz viel Liebe und Leidenschaft erstellter Shop. Hier findest du sämtliche second Hand Produkte, die ich entweder selbst getragen oder in der großen Welt der Wiederverwertung gefunden habe. Ich habe es zu meiner Aufgabe gemacht habe, Kleidung, Schuhen oder Accessoires wieder einen neuen Wert zu geben und „lebendig“ zu halten. Es wäre doch zu schade, verborgene Schätze, nur weil sie nicht mehr passen oder mich langweilen, im Nirgendwo verschwinden zu lassen. In diesem Sinne: viel Spaß beim Stöbern.

– OUT NOW –

Simplicity

Einfachheit ist Schönheit. Doch kann ich mich nicht entscheiden. Heute alles voller Glitzer, morgen die Ruhe finden. Links jede Menge Muster, rechts die Stille und alles weiß. Ich will alles und ich will nichts.

Die Leidenschaft zur Fotografie. Die kleinen Schönheiten im Bild faszinieren mich. Kunst, Mode, Motive, Natur, Licht und Design fallen mir besonders ins Auge. Mit jeder Bildbearbeitung lege ich zusätzlich meine individuelle Note auf das Bild. Ich habe einen Heidenspaß daran. Alles, was ich hier tue, und das sage ich gerne wieder und wieder, ist nicht perfekt und die meisten Profis schlagen sicherlich die Hände über dem Kopf zusammen. Aus diesem Teufelskreis möchte ich heraus und mich schlicht und einfach treiben lassen.

Die meisten Bilder schieße ich zufällig. Ob ich mich auf Tour an einem besonderen Spielort befinde, gerade in der Natur bin oder einfach die Umgebung betrachte. Manchmal kann es ein Tischbesteck sein oder eine Pflanze. Ein Möbelstück, ein Haus oder das Spiel mit dem Licht.

Life is theater

Drama. Drama. Drama. Durch Höhen und Tiefen. Das Leben gibt Freude, das Leben gibt Schmerz. In Gabi Kösters Buch heißt es: das Leben ist großartig – von einfach war nie die Rede.

Hohe Erwartungen, die nie erfüllt werden. Sehnsucht, die nie gestillt wird. Wünschen, aber nie erreichen. Kontrolle verlieren. Nicht wissen, was kommt. Erschrecken, was kommt. Entdecken. Überraschen lassen. Sich auf das Leben einlassen. Ja sagen. Alles greift ineinander. Ein Puzzel, ein Zahnrad. Leiden, Glück empfinden. Plus minus. Schwarz weiß. Schmerz fühlen, Dankbarkeit spüren. Selbstliebe. Dankbarkeit. Mein Herz geht auf. Es hat sich was verändert.

Warum fing man damals an, Theaterstücke zu schreiben? Um Geschichten aufzuschreiben und zu erzählen. Wenn wir eine Geschichte zeigen, dann weil die, die dabei zusehen, nicht alleine sind. Die Vorstellung, dass Andere genauso fühlen können. Weil sie Mensch sind. Jedes Leben ist ein Theaterstück. Jeder von uns ist Mensch und erlebt. Ein Spiel. Gewinnen und verlieren. Nicht zu ernst nehmen und das Leben gern haben. Mit Allem, was dazu gehört.

Das Leben gibt Freude. Das Leben gibt Schmerz.

Amsterdam got me like

Regelmäßig zieht es mich nach Amsterdam und jedes Mal will ich am liebsten für ein paar Wochen dort bleiben. Wir erwischen uns gegenseitig beim Träumen von einem Leben in Amsterdam, zumindest für eine absehbare Zeit. Großstadtfieber stresst mich, aber dieser Stadt gelingt es, Menschen aus der ganzen Welt anzulocken und gleichzeitig einen nicht endenden Wohlfühlmodus beizubehalten.

Wir feierten Silvester und Neujahr in einer der angesagtesten Stadt in Europa, wellnesten im art hotel und besuchten eine Burlesque Show inkl. 4-Gänge Menü mit anschließender Führung in die Altstadt und stießen bei Feuerwerk mit jeder Menge Champagner auf das neue Jahr an.

Ein weiterer Grund, weshalb ich nach Amsterdam komme, ist die Mode und die

Continue Reading

Wahrheiten ändern sich

Oft werde ich gefragt: „In welchem Musical spielst du mit?“ Man erwartet eine Antwort wie: „Tanz der Vampire“, „Starlight Express“ oder „Der König der Löwen“. Ich muss euch leider enttäuschen. Mit dem Einstieg in diesen Beruf dachte ich, mein Ziel wäre es, in einer der größten Musicals von „Stage Entertainment“ mitzuwirken. Dabei hatte ich das große Glück, ein Teil zahlreicher Shows und Produktionen zu sein, durch die ich ein großes Spektrum an Rollenprofilen entwickelte, was mich widerum sehr geprägt hat. Ich hätte auf den „großen“ Bühnen wahrscheinlich nie die Möglichkeit gehabt, so viele unterschiedliche Charaktere und Rollen spielen zu können, wie ich es bis heute tue. Höchste Priorität war es, von der Kunst leben zu können. Aus Hobby wurde Beruf. Aus Spaß wurde Ernst. Damit habe ich mir den Appetit auf den Beruf selbst verdorben, denn dadurch verlor ich das aus den Augen, wofür ich eigentlich brannte. Nach einiger Zeit und unzähligen Auditions, in denen ich scheiterte, wurde mir klar, warum es nicht klappt. Weil etwas in mir es nicht wollte. Ich dachte nur, dass es das Richtige für mich wäre.

Nach einigen Jahren in dem Beruf wurde mir bewusst, dass ich nur dann beruflich erfolgreich und glücklich bin, wenn ich das liebe, was ich tue und mit ganzem Herzen dabei bin. In meinen Augen schafft man das nur, wenn man sich selbst treu bleibt und sich immer wieder fragt, ob man das, was man tut, gerne tut. Ein wichtiger Punkt ist definitiv: Fokus. Ich versuche seit dieser Erkenntnis, mich immer wieder zurück zu holen und mich nicht ablenken zu lassen. Ich hatte meinen inneren Antrieb und meine Motivation über einige Zeit ignoriert und funktionierte nur noch. Ich fand heraus, dass ich einen Ausgleich zu meiner Tätigkeit als Musicaldarstellerin brauche, indem ich zusätzlich an einer eigenen Sache arbeite und eigene Ideen umsetze. Die Entscheidung, Musicaldarstellerin zu werden, entstand aus der Motivation,

Continue Reading

Blaubeere zum Frühstück

Sieht appetitlich aus oder? Ehrlich gesagt, greife ich momentan seltener zur gesunden Kost am Morgen wie diese. Ich lasse mich ja schon gerne von frischen Brötchen verführen. Aber was bei mir morgens auf den Tisch kommt, entscheide ich je nach Lust und Laune, Motivation, Appetit und dem Lagerbestand des Kühlschranks. Kennt ihr diese viel versprechenden Bilder mit frischem Obst, die einem eine ausgewogene und gesunde Mahlzeit vermitteln? Da bekomme ich auch gleich wieder Lust auf was Gesundes. Einen laktosefreien Joghurt habe ich immer im Kühlschrank, dazu nehme ich meistens ein paar Beeren (oder anderes Obst) und einen Schwung Ballaststoffe in Form von Haferflocken. Guten Appetit!

Eröffnung second hand shop

Jetzt ist es offiziell und ich darf euch endlich meinen mit ganz viel Liebe und Leidenschaft erstellten second hand shop vorstellen. Hier findest du regelmäßig tolle Vintage Produkte, die ich entweder selbst getragen oder in der großen Welt der Wiederverwertung gefunden habe. Zunächst baue ich ein Sortiment aus meinem eigenen Kleiderschrank auf und begebe mich zusätzlich auf die Suche nach Schmuckstücken, welche hier einen Platz finden, bevor sie den Besitzer wechseln. Ich habe es zu meiner Aufgabe gemacht habe, in die Jahre gekommene, aber gut erhaltene Kleidung, Schuhen oder Accessoires einen neuen Wert zu geben und sie wieder „zum Leben zu erwecken“. Es wäre doch zu schade, verborgene Schätze, nur weil sie nicht mehr passen oder mich langweilen, im Nirgendwo verschwinden zu lassen.

Besucht jetzt meinen second hand shop!

(Das Ganze ist noch im Aufbau.)

– OUT NOW –

Addicted to second hand Fashion

In dem vor wenigen Tagen hoch geladenen Blogbeitrag „Ausbeute von heute“ seht ihr, welche Schnäppchen ich beim letzten Second Hand Einkauf bei Marly in Duisburg ergatterte. Zwei dieser Teile habe ich auch hier kombiniert, und zwar den braunen Rock und die blaue Strickjacke. Es war schon recht kalt muss ich sagen, deshalb werde ich den Rock im Herbst und Winter zum Beispiel mit Kniestrümpfen verbinden und natürlich den Mantel anziehen und nicht als Dekoration mit mir rum tragen. Genießt den wunderschönen Herbst mit heißen Schokoladen, frisch gebackenen Keksen und viel frischer Luft! Bis dahin.

Continue Reading

Alles wird still

[Werbung]#unbezahlt

Jetzt, wo der Herbst nicht mehr zu bestreiten ist, komme auch ich in Stimmung. Ich stelle mich auf die neue Jahreszeit ein und merke, dass nicht nur Mutter Natur zur Ruhe kommt und sich von sommerlichen Strapazen erholt, auch ich verändere mich und komme zur Ruhe. Ich werde gemütlicher und träger, was es braucht, um im Frühling wieder mit neuer Kraft aufblühen zu können. Ich entschleunige bewusst, denn oft neige ich dazu,

Continue Reading

Werbeclip für Induktionsplatte von Miji

[Werbung]#unbezahlt

Part 1
Part 2

Wir haben gelacht, wir wurden gecoacht, ich durfte den ganzen Tag essen, sogar Wein trinken, wir waren sportlich, ich habe wieder neue Menschen kennen gelernt, darunter auch den Tischtennis-Bundestrainer Jörg Roßkopf. Na, wenn der Clip mal nicht zum Ausdruck bringt, wie viel Spaß wir beim Dreh hatten, dann weiß ich auch nicht mehr. Ich bin doch immer wieder überrascht,

Continue Reading

What are we gonna do with all this love?

[Werbung]#unbezahlt

Es gibt diesen neuen Song von Robin Schulz. Ich erstelle gerade diesen Beitrag und habe diesen Ohrwurm. Ich höre den Song in diesem Sommer so gern, weil er mir ein schönes Sommerfeeling gibt. Ein wenig Wehmut kommt da bei mir auf und gleichzeitig ein Bewusstsein, dass die Liebe uns am Leben hält.

High heels-5th Avenue, Hose-She, Bluse-Nakd, Hut-Asos

Je größer die Liebe ist, desto stärker gehe ich aus allem hervor

Continue Reading